Ärztlich geführte Radiologie-Praxen gründen Netzwerk Starvision

Ärztlich geführte Radiologie-Praxen gründen Netzwerk Starvision

Die Radiologische Allianz in Hamburg, die Röntgenpraxis Am Marstall in Hannover, radiomed in Wiesbaden und das Düsseldorfer Röntgeninstitut haben die Starvision Service GmbH mit Sitz in Hamburg gegründet. Diese neue Kooperation ist ein Schulterschluss zur Nutzung von Synergien und Stärkung der Position ärztlich geführter Praxen, insbesondere im Wettbewerb mit investorengeführten medizinischen Einrichtungen.

Mit zusammen über 40 Praxisstandorten in fünf Bundesländern, mehr als 140 FachärztInnen und über 100 Großgeräten sowie zahlreichen Klinik- und Screeningkooperationen ist die Starvision der größte radiologische Praxisverbund in Deutschland in freiberuflicher, ärztlicher Hand.

Ziel ist die Nutzung von Synergien und die Optimierung von Prozessen, um gemeinsam und langfristig den höchsten technischen und medizinischen Standard zu bieten und ihren Teams weiterhin optimale und attraktive Arbeitsbedingungen zu ermöglichen. Die vier Starvision-Partner werden zukünftig Einkauf, Logistik, IT- und Großgerätemanagement gemeinsam gestalten. Und auch das Thema Digitalisierung steht ganz oben auf der Starvision-Agenda. Darüber hinaus wollen die neuen Partner im Bereich der Aus-, Fort- und Weiterbildung kooperieren.

News - Prof_Sandstede

Prof. Dr. med. Jörn Sandstede, Leiter der ärztlichen Geschäftsführung der Radiologischen Allianz (Foto: Melanie Dreysse)

„Unser Anspruch ist eine medizinische Versorgung auf höchstem Niveau – mit hochqualifizierten Ärztinnen und Ärzten und modernsten Geräten. Aber unabhängig und von freiberuflichen Fachärztinnen und -ärzten geführt“, so Prof. Dr. med. Jörn Sandstede, Leiter der ärztlichen Geschäftsführung der Radiologischen Allianz. „Wenn die gesamte Vergütung medizinischer Leistungen in den Praxen bleibt und Entscheidungen aus ärztlicher Sicht mit den Patienten im Blick und nicht im Sinne von Investoren getroffen werden, sichert dies die Qualität der medizinischen Versorgung und den langfristigen unabhängigen Bestand der Praxen. Das können wir uns langfristig aber nur leisten, wenn wir unsere Kräfte im starken Verbund weiter bündeln.“

Die Geschäftsführung übernimmt Uwe Pfeifer, MBA, der seit drei Jahren bereits die PSG Praxis Service GmbH der Radiologischen Allianz leitet. Unterstützt wird er bei seiner neuen Aufgabe von Tamara Umundum, M.A., die zuvor erfolgreich im Consulting von Krankenhäusern und anderen Gesundheitseinrichtungen tätig war.

Neueste Beiträge

Featured Videos

RadMag Newsletter