ECR 2019

Der Europäische Radiologenkongress 2019 (ECR) endete am 3. März mit einem beeindruckenden Besucherzuwachs. Die Organisatoren der European Society of Radiology (ESR) sind stolz auf die Gesamtzahl von 23.239 Teilnehmern vor Ort. 

News - ECR1.jpg
ECR Eröffnungsfeier

Da der Trend zu großen Meetings in letzter Zeit zurück zu gehen scheint, ist die ESR mit einer Rekordzahl von 14.602 Fachdelegierten mehr als zufrieden. Gegenüber dem Vorjahr entspricht das einer Steigerung von 5%. Zu den Fachdelegierten kommen weitere 8.637 Branchenteilnehmer sowie  7.020 registrierte Zuschauer über die ECR-Online-Streamingplattform, die nicht vor Ort waren. Das entspricht einer Steigerung von 9% gegenüber dem Vorjahr. Die Gesamtzahl der ECR 2019 Besucher beträgt somit 30.259, was einem Anstieg von 6% gegenüber dem ECR 2018 entspricht.

Der Besucherzuwachs schlug sich an allen Kongresstagen ebenfalls in einem Anstieg der Raumbesucherzahlen um 2% nieder. Die Delegierten nahmen insgesamt 82.986 Mal an den Sitzungen teil.

News - ECR2.jpg
ESR-Präsident Professor Lorenzo Derchi

 „Ich bin immer noch überwältigt von all dem Feedback und den positiven Reaktionen, die ich während des Kongresses erhalten habe und immer noch erhalte. Ich möchte allen Teilnehmern des ECR 2019 meinen aufrichtigen Dank aussprechen, denn Sie sind es, die diesen Erfolg ermöglicht haben. Die Überschreitung der 30.000er Anwesenheitsschwelle bei unserem 25. Kongress in Wien ist mehr, als wir je hätten verlangen können“, sagte ESR-Präsident Professor Lorenzo Derchi aus Genua/Italien, heute Vorsitzender des ESR-Verwaltungsrates.

Der ECR 2019 war geprägt von der Feier des 25. Kongresses, der seit 1991 in Wien stattfindet und sich auf allen Ebenen als großer Erfolg erweist. Wie jedes Jahr waren es die neu eingeführten Programmhighlights, die das Treffen besonders machten.

 The Cube“, der spezielle Veranstaltungsort für interventionelle Radiologie des ECR, der sich im Vergleich zum ECR 2018 im Raum verdoppelte, verzeichnete überaus großes Interesse und brachte die Kapazität des neuen Veranstaltungsortes an ihre Grenzen. An vier Tagen bot der Cube interaktive Präsentationen, Herausforderungen und Quizfragen unter der Leitung internationaler Experten auf dem Gebiet der interventionellen Radiologie. Dank der Unterstützung von mehr als 30 Industriepartnern vor Ort stand eine beispiellose Anzahl von IR-Simulatoren und -Geräten zur Verfügung, die es den Teilnehmern ermöglichten, eine breite Palette von IR-Verfahren zu erleben. Die im Cube angebotenen Sitzungen wurden mehr als 1.200 Mal besucht, was eine unglaubliche Steigerung von 50% bedeutet.

Women in Focus“, eine erste Veranstaltung des ECR, fand in der Kirche statt, einem weiteren von mehreren Gebäuden rund um den Kongressort, die für das ECR genutzt wurden und die ECR-Stadt bilden. Es war eines der wissenschaftlichen Highlights des ECR 2019 und umfasste vier Sitzungen unter der Leitung von Professor Lorenzo Derchi und Professor Hedvig Hricak, Vorsitzender der Radiologischen Abteilung des Memorial Sloan Kettering Cancer Center, New York. Für zwei dieser vier Sitzungen, die sich um Frauen in der Gesundheitsbranche und in der weiblichen Führung drehten, mussten die Teilnehmer in spezielle Live-Streaming-Bereiche umgeleitet werden, da die Kirche ihre maximale Kapazität erreicht hatte.

Wie jedes Jahr ist der Erfolg des ECR eng mit der Unterstützung seiner Industriepartner und der Fachausstellung verbunden, an der wiederum mehr als 300 Unternehmen teilnahmen und erstmals einen Bereich veranstalteten, der ausschließlich der künstlichen Intelligenz gewidmet war. Auf der AIX präsentierten sich 25 Aussteller, darunter das NVIDIA Deep Learning Institute und das AIX Theatre, wo die Teilnehmer an Hauptvorträgen teilnehmen und ihre Meinungen mit Experten in Podiumsdiskussionen austauschen konnten.

Die mit Spannung erwartete Eröffnungsfeier, die anlässlich der 25. Slg. in Wien stattfand, wurde besonders gut angenommen und füllte den größten Saal im Kongresszentrum bis zum letzten Platz. Die Entscheidung des ESR, eng mit einem in Wien lebenden bildenden Künstler zusammenzuarbeiten und dem gesamten Kongress wieder einen einzigartigen Look zu verleihen, der wie ein roter Faden durch alle Kongressgebäude verlief, ließ den ECR 2019 noch besser aussehen als seine vorangegangenen Veranstaltungen.

 „Der ECR 2019 hat uns einmal mehr bewiesen, dass sich unser Konzept, unseren Kongress jedes Jahr neu zu entwickeln, nach Innovation zu streben und über den Tellerrand hinauszuschauen, auszahlt und von der Radiologie gesucht wird. Seien Sie versichert, dass wir diesen Weg zum ECR 2020 fortsetzen werden“, sagte Prof. Derchi.

Wie jedes Jahr hat der ESR alle Sitzungen aufgezeichnet und auf Abruf und kostenlos auf der ECR-Online-Plattform zur Verfügung gestellt.