JVC aktualisiert 6-Megapixel Farbdisplay mit neuen Spezifikationen

JVC aktualisiert 6-Megapixel Farbdisplay mit neuen Spezifikationen

Mit einer Bildschirmdiagonale von 30 Zoll, einer Helligkeit von 800 cd/m² und einen Kontrast von 1.000:1 ist der CCL650 ein vollständiger Arbeitsplatz für die Befundung von Thoraxaufnahmen sowie CT-, MR- und PET CT-Bildern. Nun wurden diese Spezifikationen deutlich aktualisiert. Mit einer nun deutlich gesteigerten Helligkeit von bis zu 1.050 cd/m². Dies ermöglicht nun noch mehr Lebensdauer verglichen zum Vorgänger.

Trotz des hohen Kontrastes verspricht das neue Display eine lange Lebensdauer. Das liegt vorrangig an der LED-Hintergrundbeleuchtung. Im Vergleich zu CCFL-Monitoren sparen diese bis zu 20 Prozent Strom. Das spart Energie und reduziert den CO2-Ausstoß. Zudem enthalten LEDs kein Quecksilber oder andere schädliche Bestandteile, was die Entsorgung erleichtert. „Durch die höhere Lebensdauer der LEDs von 20 bis 25 Prozent verlängert sich auch die Nutzungsdauer drastisch. Das ermöglicht Betriebszeiten von bis zu 30.000 Stunden. Basierend auf acht Stunden täglicher Nutzung können die Monitore 3.750 Tage betrieben werden, was mehr als 10 Jahren entspricht“, erläutert Marcel Herrmann, Marketing Manager Medical Displays bei JVCKENWOOD, einen Vorteil des neuen Displays.

Ebenfalls in das CCL650 integriert sind die innovativen Technologien Dynamic Gamma und Auto Text Mode.

Pixel für Pixel

Unterschiedliche Bilddaten erfordern unterschiedliche Arten der Darstellung. So erscheinen Graustufenbilder am besten mit einer DICOM-Kurve, farbige
hingegen bei einem statischen Gamma von 2.2. Beim Wechsel zwischen diesen beiden Presets und der gleichzeitigen Darstellung von Farb- und Graustufenbildern werden aber beide nicht optimal dargestellt. „Bei multimodalen Untersuchungen ist der Kompromiss aber nicht akzeptabel, beide Bilder sollen in optimaler Qualität dargestellt werden“, so Herrmann. „Genau dafür sorgt Dynamic Gamma, das für jedes Pixel individuell ein Gamma festlegt – in Echtzeit und ohne Flimmern. Selbst Ultraschallaufnahmen werden so perfekt dargestellt.“

Helligkeit wenn benötigt

Radiologen benötigen hochauflösende Monitore für eine sichere und hochwertige Befundung. Allerdings blenden auf diesen Displays Reportfelder oder Arbeitslisten aufgrund großer Weißflächen. „Genau an denen reduziert der Auto Text Mode die Helligkeit, ohne den übrigen Bildbereich zu beeinträchtigen. Die Angleichung regelt das Display automatisch“, erläutert Herrmann.

„Eine besondere Herausforderung war es, diese beiden Funktion in das Display selbst zu implementieren. Keine dieser neuen Technologien erfordert eine Softwareinstallation oder eine Konfiguration seitens des Anwenders“, führt Herrmann weiter aus.

Neueste Beiträge

Featured Videos

RadMag Newsletter