Strukturierte Befundung im RIS

Der Befund ist die Visitenkarte jeder Radiologie. Daher legen Radiolog:innen großen Wert auf eine ansprechende Gestaltung ihrer Befunde. Dazu gehört auch ein einheitlicher Aufbau. Die strukturierte Befundung erhöht aber nicht nur die Wiedererkennbarkeit, sondern gleichzeitig auch die Qualitätssicherheit radiologischer Befunde. Vor allem Praxen mit mehreren Standorten ist es wichtig, dass auch die Befunde der Nachwuchs- und Vertretungsärzte dem hohen Qualitätsstandard ihrer Radiologie entsprechen.

Das Münchener Medizintechnikunternehmen Smart Reporting und die Digithurst Bildverarbeitungssysteme GmbH & Co. KG aus dem fränkischen Büchenbach haben daher eine Schnittstelle entwickelt, um die strukturierte Befundungssoftware SmartReports nahtlos in das Radiologie-Informationssystem eRIS zu integrieren.

Über 300 radiologische Kund:innen von Digithurst erhalten künftig Zugang zu der strukturierten Befundungslösung von Smart Reporting, die auch sprachgesteuert werden kann.

Smart Reporting bietet mit SmartReports eine neue Produktgeneration für die strukturierte Befundung. Mit dem Produkt stehen Ärzten leitlinien-basierte Entscheidungsbäume zur Verfügung. Die Software ist so konzipiert, dass sie sich intuitiv in die bisherigen Arbeitsabläufe einfügt. Dabei kann die Befundung anhand der vordefinierten Entscheidungsbäume vollständig strukturiert vorgenommen werden oder wahlweise auch über eingesprochenen Freitext sowie eigene Textvorlagen in die leitlinien-basierte Befundung integriert werden. 

Digithurst bietet mit eRIS ein Radiologie-Informationssystem, das sich flexibel an die individuellsten Kundenbedürfnisse anpasst und dabei leicht bedienbar bleibt. Basierend auf Open-Source-Komponenten ist eRIS besonders sicher, zukunftsorientiert und bezahlbar. Für ein Mehr an Service sorgen der persönliche Kundensupport, das moderne Kundenportal und die vollautomatischen Updates bis zum Client.

News - 11_Wieland.Sommer


“Die Medizin der Zukunft wird datenbasiert sein und nicht nur Radiolog:innen werden künftig auch mehr Fälle in weniger Zeit bearbeiten müssen. Für diese beiden Herausforderungen ist die strukturierte Befundung als digitale Lösung bestens geeignet. Das Ergebnis der strukturierten Befundung sind Befunde, die standardisiert und vollständig maschinenlesbar sind. Wir freuen uns, gemeinsam mit Digithurst einen weiteren Schritt in der Digitalisierung der Gesundheitsbranche zu vollziehen”, sagt Wieland Sommer, Gründer und CEO von Smart Reporting.

News - Dr Christian Prasch


Dr. Christian Prasch, Digithurst Geschäftsführer ergänzt: „Unsere Kunden und Kundinnen betrachten den Befund als Aushängeschild für Ihre Praxis. Gemeinsam mit Smart Reporting können wir sie künftig dabei unterstützen, standardisierte und strukturierte Befunde zu erstellen. Darauf freuen wir uns schon sehr.“

Die eRIS-Smart-Reporting-Schnittstelle steht Digithurst Kund:innen Ende 2022 zur Verfügung.