Workflow-Integration – Entwicklungspotential und Lösungsansätze in der Radiologie

Radiologinnen und Radiologen benötigen für ihre Arbeit reibungslose Abläufe. Deshalb müssen alle Anwendungen im Workflow-Prozess miteinander harmonieren. Neue Software-Anwendungen stellen Entwickler und Anwender immer wieder vor Herausforderungen. Umso mehr bemühen sich die Entwickler, neue Programme, Anwendungen und Plattformen bestmöglich in bestehende Systeme wie ein PACS oder RIS einzubinden. 

Workflow-Integration – Entwicklungspotential und Lösungsansätze in der Radiologie

Dies gilt für KI-gestützte Anwendungen ganz besonders. Versierte Anwender aus der Radiologie berichten über ihre Erfahrungen und formulieren Ihre Anforderungen an die Workflow-Integration. Entwickler und Software-Anbieter präsentieren ihre Lösungen. Unsere erste diesjährige Veranstaltung „Workflow-Integration – Entwicklungspotential und Lösungsansätze“ der Reihe „Zukunft Teleradiologie“ findet am 10. März 2022 von 15 bis 17 Uhr virtuell statt. Kostenfreie Anmeldung unter Angabe des Namens, des Unternehmens und Ihrer Position über: 
https://zukunft-teleradiologie.de/veranstaltung/workflow-integration/ 

Den einleitenden Impulsvortrag hält Dr. Uwe Engelmann, Gründer und Geschäftsführender Gesellschafter der NEXUS / CHILI GmbH. Mit seinem Unternehmen entwickelt er seit der Gründung 1997 innovative Software-Lösungen für die Radiologie und kennt sich daher bestens mit der Workflow-Integration aus. In seiner Präsentation erklärt Dr. Engelmann, worauf es bei der Integration von Anwendungen und künstlicher Intelligenz in den Workflow ankommt und welche Herausforderungen dabei gemeistert werden müssen. Dr. Torsten Möller, Vorstand der diagnostic-network AG in Dillingen und Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Teleradiologie, berichtet von seinen praktischen Erfahrungen mit der Workflow-Integration und erläutert die für ihn daraus entstehenden Anforderungen.  

Anschließend präsentieren Dr. Franz Pfister, CEO und Mitgründer der deepc GmbH, Prof. Dr. Alexander Huppertz, Gründer und Geschäftsführer der Neo Q Quality in Imaging GmbH, Alexis Laugerette, Product Management bei der Siemens Healthcare GmbH, und Michael Glasa, Product Management Healthcare IT bei der Canon Medical Systems GmbH, die jeweiligen Lösungen ihrer Unternehmen. Detlef Hans Franke, Geschäftsführer der gesundheitswirtschaftlichen Fachagentur FuP Kommunikations-Management GmbH, moderiert die Veranstaltung. 

Zukunft Teleradiologie 

„Zukunft Teleradiologie“ ist eine Veranstaltungs-Plattform für alle, die sich mit Künstlicher Intelligenz (KI) in der Teleradiologie beschäftigen. Initiatoren sind die Deutsche Gesellschaft für Teleradiologie, Reif und Möller – Netzwerk für Teleradiologie, die NEXUS / CHILI GmbH und die gesundheitswirtschaftliche Fachagentur FuP Kommunikation. Kompetenzpartner ist die Firma EIZO. www.zukunft-teleradiologie.de