Kürzere Befundungszeit in der Brustkrebsvorsorge

Kürzere Befundungszeit in der Brustkrebsvorsorge

Hologic führt 3DQuorum auf dem deutschen, schweizerischen und österreichischen Markt ein. Die neue Bildgebungstechnologie mit Genius AI wurde speziell entwickelt, um Effizienz und Workflow in der Mammografie zu optimieren. Angesichts des aktuellen Aufholbedarfs bei Brustkrebs-Vorsorgeuntersuchungen durch den COVID-19 bedingten Lockdown ist das von besonderer Relevanz.

Die 3DQuorum Technologie verwendet Genius AI, auf künstlicher Intelligenz basierte Algorithmen, um aus den hochauflösenden 3D-Daten 6mm SmartSlices zu erzeugen. Diese Algorithmen identifizieren klinisch relevante Auffälligkeiten und bewahren diese relevanten Merkmale bei der Rekonstruktion der SmartSlices. SmartSlices verkürzen die Befundungszeit, und zwar durch die Reduktion der zu befundenden Schnittbilder ohne Kompromisse bei der Bildqualität, Sensitivität und Genauigkeit. Mit der 3DQuorum-Technologie reduziert sich die Anzahl der zu überprüfenden 3D- Bilder um zwei Drittel, was zu einer durchschnittlichen Zeitersparnis von einer Stunde pro Arbeitstag führt.1,,2,[3]

„Angesichts der neuen Gegebenheiten sind Radiologen mit einer doppelten Herausforderung konfrontiert, einerseits dem Rückstand bei Brustkrebs-Vorsorgeuntersuchungen und andererseits einer längeren Untersuchungszeit aufgrund der COVID-19-bedingten Schutzmaßnahmen“, so Wouter Peperstraete, General Manager Hologic Deutschland, Österreich, Schweiz. „Der effizientere Workflow von 3DQuorum unterstützt Radiologen bei der Bewältigung dieser Herausforderungen. Diese innovative Lösung reduziert die Befundungszeit, die benötigte Bandbreite und Speicherkapazität ohne Kompromisse bei der Qualität.“

Neben den Implikationen im Zusammenhang mit COVID-19 ist eine Effizienzsteigerung im Workflow der digitalen Brusttomosynthese (DBT, 3D) besonders sinnvoll, da die im Juni 2020 veröffentlichten Leitlinien der Initiative der Europäischen Kommission gegen Brustkrebs (ECIBC) für die Früherkennung und Diagnose von Brustkrebs erstmals eine Empfehlung für sowohl die 3D-, wie auch die 2D-Mammografie als Goldstandard im Screening beinhalten. Bei der DBT werden jedoch eine Menge großer Dateien und Bilder erzeugt, die den Bildauswertungsprozess für Radiologen zeitaufwändiger machen. Daher sind Lösungen wie die 3DQuorum-Technologie nötig, um den Workflow möglichst zu rationalisieren.

[1] Technische Daten: TFL-00059
[2] Bericht: CSR-00116
[3] Physician Labeling: MAN-06153

Neueste Beiträge

Featured Videos

RadMag Newsletter