medneo und Philips bringen Radiology as a Service auf die Straße 

 Unter dem Motto „Einheit in Vielfalt“ begeht der Deutsche Röntgenkongress sein 100. Jubiläum. medneo feiert mit und stellt in Leipzig das mit einem Philips MRT-System ausgestattete medneo mobile center vor. Die bewegliche Diagnostikplattform ist eine Erweiterung des von medneo entwickelten Betreibermodells „Radiology as a Service“. 

Nutzen ist das neue Haben 

News - medneo_mobile_center3.jpg
Das medneo mobile center bringt qualitativ hochwertige MRT-Diagnostik dorthin, wo sie benötigt wird. (C) medneo

„Verfügbarkeit ist wichtiger als Besitz“, erklärt André Glardon, Mitgründer der medneo GmbH und Geschäftsführer der medneo Deutschland GmbH. Das Berliner Unternehmen bietet Ärzten, Medizinischen Versorgungszentren und Krankenhäusern flexible radiologische Diagnostik on demand. „Unsere Kunden können Investitions-, Technologie- und Auslastungsrisiken an uns abgeben, behalten jedoch ihre fachliche Souveränität und rechnen Untersuchungen weiterhin selbst ab“, so Glardon. Der Radiologe wird von allen nicht-ärztlichen Tätigkeiten entlastet. Hochqualifiziertes Fachpersonal betreut die Patienten und führt die Bildakquisition durch, der Kunde zahlt nach dem Pay-per-Use-Prinzip nur für die Aufnahmen. Nach der erfolgreichen Etablierung von rund 20 stationären Diagnostikplattformen in Deutschland und der Schweiz bringt medneo Radiology as a Service nun auf die Straße. Bereits drei medneo mobile center sind in Deutschland mit MRT-Systemen von Philips unterwegs. „Um der steigenden Nachfrage nach radiologischen Leistungen zu begegnen und die Versorgung auch in ländlichen Regionen sicherzustellen, braucht es alternative Geschäftsmodelle. Wir freuen uns, medneo mit einer maßgeschneiderten MRT-Lösung dabei zu unterstützen, qualitativ hochwertige Bildgebung überall möglich zu machen“, sagt Michael Heider, Senior Director Business Group Manager Diagnosis and Treatment, Philips GmbH Market DACH. 

Bildgebung genau dort, wo sie benötigt wird 

Die Einsatzszenarien für das medneo mobile center sind vielfältig. Sie reichen vom Einstieg in die MRT-Diagnostik über die Erweiterung von Kapazitäten und das Angebot von Spezialuntersuchungen bis hin zur Überbrückung von Umbauten oder Systemausfällen. Das mobile center ist in zwei Ausführungen erhältlich. Als Stand-alone-Lösung bietet der Trailer einen Untersuchungsraum mit High-End-System und einen Kontrollraum. Anspruchsvollere Kunden können den Trailer mit einer dauerhaft vor Ort bleibenden Dockingstation kombinieren. So entsteht ein komplettes Diagnostikzentrum mit Empfangs- und Wartebereich, Arztzimmer, Personalraum, Umkleidekabinen, WC und Vorbereitungsraum.

News - medneo_mobile_center2.jpg
Philips Ingenia ermöglicht es, auf 26 Quadratmetern Trailerfläche das gesamte Spektrum der Diagnostik durchzuführen.

Dieses Plus an Fläche dient nicht nur dem Komfort, sondern erlaubt auch die Nutzung von FlexTrak. Philips hat die ursprünglich für den OP-Betrieb entwickelte Lösung eigens für medneo an die Bedingungen im mobile center angepasst. Zwei abnehmbare Tischplatten und ein Patiententransportsystem zum Ankoppeln sorgen für eine optimale Auslastung: Während der eine Patient noch „in der Röhre“ liegt, kann der nächste schon auf der Tischplatte im Nachbarraum vorbereitet werden. 

Das gesamte Spektrum der MRT-Diagnostik auf 26 Quadratmetern 

Der MRT-Trailer von medneo ist mit Philips Ingenia ausgestattet. Das volldigitale 1.5 Tesla- System ermöglicht es, auf einer Fläche von 26 Quadratmetern das gesamte Spektrum der Diagnostik inklusive anspruchsvoller Untersuchungen wie Kardio-, Prostata- und funktionelle MRT durchzuführen. Neben der dStream-Breitbandtechnologie unterstützen produktivitätssteigernde Workflow-Innovationen den Anwender dabei, auf der Grundlage robuster, reproduzierbarer Bilddaten schnelle und präzise Diagnosen zu stellen. So kann zum Beispiel Compressed SENSE die Scanzeit bei nahezu unveränderter Bildqualität um bis zu 50 Prozent verkürzen oder alternativ bei gleicher Untersuchungsdauer die Auflösung erhöhen.1 Darüber hinaus bietet Ingenia das mit 55 cm führende Field of view seiner Klasse. Die 70 cm weite Tunnelöffnung und die Feet first-Option gewährleisten angenehmen Patientenkomfort.