uploads - Neuheiten-2020-1

 

Beschreibung

Bislang konnte sich die digitale Tomosynthese (DTS) klinisch noch nicht umfassend durchsetzen. Anders als die Mammographie, bei der sich die digitale Brust-Tomosynthese (DBT) weiter etabliert, ist die DTS anderer Körperregionen zwar im akademischen Bereich anerkannt, aber weniger in der klinischen Praxis. Mit der Tomosynthese-Lösung von Agfa, die eine neuartige Rekonstruktion zusammen mit der MUSICA-Bildverarbeitung auf den Röntgenmodalitäten DR 800 und DR 600 ermöglicht, kann das Unternehmen diese Lücke schließen.

Beispiele für röntgenbasierte Bildgebung: (a) PA-Aufnahme, (b) klassische Tomographie, (c) Tomosyntheseaufnahme in der gleichen Höhe wie (b), (d) koronale CT-Untersuchung, ebenfalls in der gleichen Höhenposition

Anhand gut dokumentierter und praktischer klinischer Fälle beschreibt ein White Paper das Potenzial der digitalen Tomosynthese im radiologischen Bereich. Es zeigt, dass die DTS eine nützliche Ergänzung zur 2D- und CT-Bildgebung sein kann, die Produktivität der Abteilung und die Patientenversorgung zu verbessern und dabei eine konsistente diagnostische Bildqualität zu bieten.

Die Studie stellt muskuloskelettale Fälle vor mit Indikationen, Bildbeispielen (2D und DTS) und zusätzlichen Nutzen der DTS. Die DTS-Fälle umfassen einen kürzeren Diagnostikzyklus und eine deutliche Verbesserung der Patientenversorgung. Sie deuten darauf hin, dass bei nur geringem Mehraufwand (Verlängerung der 2D-Untersuchungszeit) und einer deutlich geringeren Strahlenbelastung (im Vergleich zur CT) ein klarer klinischer Nutzen erzielt wird.

Hauptvorteile der digitalen Tomosynthese-Lösung von Agfa: 

  • Effizientes klinisches Verfahren: Die endgültige Diagnose ist möglich, während der Patient noch in der Klinik ist, Wartezeiten für Aufnahmen an nachfolgenden Bildgebungsmodalitäten könne entfallen.
  • Verbesserte Patientenversorgung: Patienten müssen nur noch selten oder gar nicht neupositioniert werden, um die notwendigen klinischen Informationen zu erhalten. Seitliche Projektionen, die für den Patienten oft schmerzhaft sind, lassen sich vermeiden.
  • Geringere Strahlendosis: Im Vergleich zur CT (inklusive der ‚low-dose‘ CT) ist eine deutlich geringere Dosis erforderlich.

Hersteller-Info

Agfa Healthcare Germany

NeueLogos - Agfa-KopieAgfa Healthcare GermanyPaul-Thomas-Str. 58
40599 Düsseldorf

Tel:  +49 211 22986

info-medimg.dach@agfa.com

 

Auf dem RSNA 2019 stellt Agfa das DR 100s, ein neues, mobiles hochproduktives und ergonomisches Bildgebungssystem, dem Markt vor. Das Design berücksichtigt Anregungen von Anwendern und wird den Anforderungen moderner medizinischer Einrichtungen gerecht, damit setzt es neue Maßstäbe in der mobilen Bildgebung. Es vereint Flexibilität, hervorragende DR-Bildqualität, eine schnelle Bildvoransicht und vielseitige Anwendungsmöglichkeiten, wie Aufnahmen des Thorax, des Abdomens und des Skeletts sowie orthopädische Langformataufnahmen, die mittels Stitching zusammengefügt werden. Auf diese Weise werden die Produktivität erhöht und die Patientenversorgung verbessert.
<h2>Flexibilität nicht nur am Patientenbett</h2>
Dank der starken Motorisierung und des kompakten Designs lässt sich das DR 100s hervorragend manövrieren. Mit einer Breite von nur 58 cm und der versenkbaren FreeView-Teleskopsäule kann es auch auf belebten Fluren und in engen Patientenzimmern mühelos bewegt werden. Durchdachte Leistungsmerkmale wie der praktisch positionierte Netzstecker, Stauraum für notwendige Utensilien (beispielsweise Handschuhe oder Desinfektionsmittel), ein integriertes Akkuladegerät für den Detektor sowie eine Diebstahlverriegelung für Detektoren und die Fernbedienung erhöhen die Effizienz des Systems.