uploads - Neuheiten-2020-1

 

Neuheiten - GE-Datalogue

Beschreibung

Mehr Qualität und Effizienz für Dokumentationsprozesse im Gesundheitswesen – Dank Centricity RIS-i 7

Zeit zählt zu den wichtigsten Ressourcen im Klinik- und Praxisalltag. Gleichzeitig steigen die Anforderungen an die Qualität der Patientenversorgung, und optimierte Arbeitsabläufe gewinnen immer mehr an Bedeutung. Radiologie-Informationssysteme (RIS) von GE Healthcare unterstützen klinische Einrichtungen bei der effizienten Verwaltung ihrer Workflows in der Radiologie: vom intelligenten Terminmanagement über die strukturierte Befundung bis hin zur Abrechnung und Teleradiologie. So auch das jüngste System, Centricity RIS-i 7. Das intuitiv bedienbare RIS ist in 14 Sprachen verfügbar. Es lässt sich individuell an die jeweiligen Arbeitsabläufe und Anforderungen der Anwender anpassen und wurde weltweit bereits mehr als 500-mal installiert. 

Datensilos intelligent auflösen – mit Edison Datalogue

Neuheiten - GE-DatalogueDie herstellerunabhängige Archivierungslösung Edison Datalogue hat eine offene Architektur zur Zusammenführung und intelligenten Verwaltung von Patientendaten, klinischen Bildern und unternehmenseigenen Inhalten. Diese bietet Behandlungsteams effizienten Zugang zu Daten – jederzeit und überall, genau dort, wo diese benötigt werden. Durch die Einbindung IHE- und DICOM-konformer Branchenstandards bietet Edison Datalogue eine Plattform für die herstellerunabhängige Archivierung (Vendor-Neutral Archive, VNA), die es Anwendern ermöglicht, heterogene Systeme verschiedener Hersteller über mehrere Fachabteilungen und Standorte hinweg miteinander zu vernetzen. Die Daten und Bilder können so intelligent archiviert und genutzt werden, z.B. für KI. Auf diese Weise lassen sich mit Edison Datalogue Datensilos intelligent auflösen – für eine effizientere IT und echte Interoperabilität.

Zu den Key-Features zählen:

  • Zusammenführen und Verwalten von Patientendaten und klinischen Informationen aus mehreren bildgebenden Fachabteilungen an unterschiedlichen Standorten, darunter Daten aus RIS, PACS, CVITs (Cardiovascular IT Systems) und Aufnahmegeräten wie Smartphones.
  • Aufbau einer einzigen, langfristig angelegten, abteilungs- und einrichtungsübergreifenden elektronischen Gesundheitsakte. 
  • Bei Bedarf können die Kliniker von überall2 auf diese elektronische Gesundheitsakte zugreifen. 

Edison Datalogue ist flexibel skalierbar und eignet sich daher sowohl für kleine Kliniken mit geringem Datenvolumen als auch für große regionale und nationale Gesundheitseinrichtungen. Es kann als eigenständiges DICOM-Archiv für eine Abteilung oder als XDS-basierte Lösung zum Speichern und Austausch von Dokumenten installiert werden. Ändern sich die Anforderungen, so ist eine Erweiterung auf einen einrichtungs- oder gemeinschaftsweiten Bild- und Dokumentenspeicher möglich. Die bewährte, skalierbare Architektur ermöglicht es Anwendern, mehrere Systeme unterschiedlicher Hersteller innerhalb ihrer Einrichtung oder in ihrer Region miteinander zu vernetzen. 

Echte Orchestrierung künstlicher Intelligenz 

Neuheiten - GE-AI-OrchestratorDie Digitalisierung hat bereits vor geraumer Zeit Einzug in die bildgebende Diagnostik gehalten.Durch den Einsatz künstlicher Intelligenz (KI) ergibt sich jetzt ein neuerGrad der Automatisierung, der zahlreiche neue Möglichkeiten in Bezug auf Qualität und Effizienz eröffnet. Dies geht jedoch auch mit der Herausforderung einher, eine Vielzahl unterschiedlicher Algorithmen unterschiedlichster Hersteller in den radiologischen Arbeitsablauf zu integrieren. Mit dem EdisonTM Open AI Orchestrator bietet GE Healthcare eine Lösung an, mit deren Hilfe sich verschiedene Algorithmen nahtlos und ohne Mehraufwand in den radiologischen Workflow einbinden lassen. Damit reagiert GE Healthcare auch auf die Herausforderung, zeitraubende und ineffiziente Prozesse zeitsparender zu gestalten und dabei gleichzeitig sicherzustellen, dass dies auf eine Art und Weise geschieht, die die Arbeitsbelastung des Radiologen nicht zusätzlich erhöht. Der Edison Open AI Orchestrator ermöglicht eine Orchestrierung der verschiedenen KI-Algorithmen im Befundungsworkflow. So lassen sich leistungsstarke und skalierbare Plattformen schaffen, die den Zeit- und Arbeitsaufwand für die Bereitstellung und Unterstützung von KI-Anwendungen in radiologischen Workflows reduzieren können. KI-Algorithmen lassen sich somit in den PACS-Arbeitsablauf der Befunder integrieren. Dies ermöglicht eine sichere Verwaltung und Bereitstellung der im klinischen Betrieb eingesetzten KI-Anwendungen sowie eine einfache Konfiguration von Arbeitsabläufen und Algorithmusparametern. 

Hersteller-Info

GE Healthcare

NeueLogos - geGE Healthcare GmbH
Oskar-Schlemmer-Straße 11
80807 München
Deutschland

Telefon: 02 12 / 28 02 -0

Web: http://www.gehealthcare.de

 

„GEs Medizintechniksparte GE Healthcare bietet innovative Medizintechnik und Dienstleistungen für einen besseren Zugang zu hochwertigen und bezahlbaren Gesundheitsleistungen. Mit intelligenten Geräten, Datenanalysen, Applikationen und Dienstleistungen ermöglicht GE Healthcare eine Präzisionsversorgung in der Diagnostik, Therapie und der Patientenüberwachung. Als eines der führenden Unternehmen in der Gesundheitsbranche, mit über 100 Jahren Erfahrung und mehr als 50.000 Mitarbeitern weltweit unterstützt GE Healthcare Gesundheitsdienstleister und Forschung in ihrer Mission, Patienten auf der ganzen Welt bestmöglich zu versorgen. Auch in Deutschland ist das Unternehmen einer der führenden Anbieter von Produkten und Services für Medizintechnik, Kontrastmittel und Nuklearmedizinische Arzneimittel. Zudem bestehen erfolgreiche Technologiepartnerschaften mit diversen Kliniken. Weitere Informationen und Neuigkeiten auf www.gehealthcare.de und Facebook, LinkedIn, Twitter sowie www.gehealthcare.de/insights.“